(K)ein Wort zu viel

Autor: Dana Luminita

Verlag: Claus Kuhn

ISBN: 9783947822188

Klappentext: Als Ariane mit gerade einmal acht Jahren durch einen grausamen Schicksalsschlag zur Vollwaise wird, ist sie urplötzlich nicht mehr in der Lage zu sprechen. Eine Blockade, die sich, auch bei den besten Absichten, ein normales Leben zu leben, nicht auflösen will.
Die Musik ist es, in der Ariane Trost findet und mithilfe derer sie sich ausdrückt. Auch die Liebe und eine tiefe Freundschaft sind zwei wichtige Stützpfeiler in ihrem Leben. Doch werden diese Dinge ausreichen, um eine verletzte Kinderseele zu heilen und Arianes Blockade lösen oder hat das kleine Mädchen von einst bereits viel zu viel gesagt?

Fazit:

Die Autorin hat mit dieser Geschichte einem sehr emotional getroffen. Das es Arianne durch das erlebte nicht möglich ist, ihre Ängste zu überwinden. Und sie mit der Zeit in jeder gutgemeinten Hilfe, eine Bedrohung sieht.

Es wurden charakteristisch die Protagonisten sehr gut getroffen. Man konnte mitfühlen, wenn es ihnen nicht gut ging, oder sie mal wieder total deprimiert waren. Auch die Orte der Geschehnisse sind so detailliert beschrieben, dass man denkt, man ist vor Ort.

Daher von mir eine klare 100%ige Leseempfehlung.❤❤❤❤❤

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s