Rezension

Die Frauen vom Nikolaifleet- der ferne Glanz

Autorin: Katharina Lansing

Verlag : Ullstein Taschenbuchverlag

Genre: Historischer Roman

Seiten: 334 Ebook

Klappentext:

Hamburg 1925: Von klein auf ist Leonores jüngste Tochter Ada in dem Kolonialwarenladen am Nikolaifleet aufgeblüht. Doch als es darum geht, offiziell in das Familiengeschäft einzusteigen, flüchtet sich Ada vor der Verantwortung nach Berlin und stürzt sich dort in eine leidenschaftliche Affäre zu einem Schriftsteller. Als sie auch noch eine Anstellung in einem Delikatessenhaus bekommt, könnte ihr Glück perfekt sein. Aber schon bald muss Ada erkennen, dass sie sich vom Glanz der großen Stadt hat täuschen lassen und ihr Herz das Nikolaifleet nie verlassen hat …

Sie lernt in Berlin auch für einige Dinge Verantwortung zu übernehmen. Sie ist in der Zeit sehr selbstbewußt geworden und weiß mit was für neune Ideen sie ihre Mutter überraschen kann.

Fazit:❤❤❤❤❤

Die Autorin beschreibt sehr gut die Zeit in den 1920 Jahren, das die Leute nicht großartig investieren möchten. Und das selten Frauen eine Führungsposition inne hatten. Sie hat die Protagonisten Ada und Leonore sehr gut beschrieben, das man sich an einigen Stellen in die Situation des jeweiligen versetzen konnte. Das Ada den Weg nach Berlin gehen mußte um aus den Schatten ihre Mutter zu entfliehen und das Leonore lernt wenn der Laden weiter Bestand haben soll, muss sie Ada ihre eigenen Ideen erlauben. Und diese Distanz brauchen die beide.

Da ich Bücher in der Speicherstadt liebe, konnte ich mir viele beschriebene Ort bildlich vorstellen und freue mich jetzt schon zu lesen wie es mit dem Kolonialwarenladen weiter geht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s